Sehenswürdigkeiten

 

Shanghai verfügt über beeindruckende Wolkenkratzer, alte Tempelanlagen und typisch chinesische Gärten. Die Unterschiede zwischen Tradition und Moderne sind faszinierend und allgegenwärtig. Manchmal fühlt man sich als wenn man in wenigen hundert Metern einen Sprung über Jahrhunderte hinweg macht.

 

Oriental Pearl Tower

Veranstaltertipp: Sprachreisen

Kolumbus Sprachreisen bietet Chinesisch Sprachreisen nach Shanghai und Peking für Erwachsene an.

Mit einer Höhe von 468 Metern war der Oriental Pearl Tower bis vor kurzem das höchste Gebäude Shanghais. Jedes Jahr besuchen drei Millionen Besucher den orientalisch anmutenden Turm mit dem sich drehenden Restaurant auf 260 Metern Höhe. Der höchste begehbare Aussichtspunkt befindet sich auf 350 Metern Höhe.

 

Bund

Der Bund ist eine Prachtstraße in Shanghai, am Ufer des Huangpu, und gilt als eins der Wahrzeichen Shanghais. Ursprünglich heißt sie Zhongshan Donglu Yiduan, wir aber nur noch Bund genannt. An ihr liegen eindrucksvolle Gebäude aus der Kolonialzeit Shanghais. Der Blick über den Huangpu offenbart eine ganz andere Welt. Dort erblickt man einige der höchsten Gebäude der Welt wie das Shanghai World Financial Center. Gerade dieser Gegensatz macht den Reiz vom Bund aus.

 

Shanghai World Financial Center

Das Shanghai World Financial Center wurde im August 2008 eröffnet und ist das höchste Gebäude in China. Mit 492 Metern ist es derzeit das höchste fertiggestellte Gebäude der Welt. Auf 476 Metern befindet sich die auch die höchste Aussichtsplattform der Welt. Weiter weg von der Erde kann man derzeit nur im Flugzeug sein.

 

Longhua-Tempel

Der Longhua-Tempel stammt aus dem 3. Jahrhundert nach Christus und ist damit die älteste Tempelanlage Shanghais. Sie hat sich eine ruhige und gemütliche Atmosphäre bewahrt. Vor dem Haupteingang des Tempels findet sich die sieben Etagen hohe Longhua-Pagode, die aus dem Jahr 977 stammt. Sie können auch zur Spitze des Glockenturms steigen und sich mit dem Schlagen der Glocke von all Ihren Sorgen befreien. Der anliegende "Park der Märtyrer" bietet mit der Mausoleumspyramide von 1927 und diversen neueren Skulpturen einen interessanten Kontrast zur alten Tempelanlage.

 

Yu Yuan

Der Yu-Garten in Shanghai wurde bereits 1559 gegründet. Die Gebäude, die man heute dort findet, stammen aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Sie wurden von Kaufleuten erbaut, die den verwildernden Garten erworben hatten. Heute lohnt sich ein Spaziergang durch die Gärten und Bauten vor allem wegen der Abwechslung und Harmonie, die die alten Gebäude, die Seerosen und Felsen der zahlreichen Teiche. Auch findet sich hier ein berühmter Stein mit dem Namen "Jadepreziose", der fast vollständig durchlöchert ist und einen imposanten Anblick bietet.

 

Jadebuddha-Tempel

Der Jadebuddha-Tempel wurde eigens für die zwei, jeweils aus einem Stück geschnitzten Buddhafiguren gebaut. Auch andere Figuren finden in dem wunderschön gestalteten Tempel Platz. Der eine Buddha ist mit Edelsteinen besetzt, 1,90 Meter hoch und wiegt etwa eine Tonne. Der Tempel wurde 1911 erbaut und beherbergt heute rund 100 Mönche.

 

Veranstaltertipp:

feel China bietet Ihnen Rund- und Studienreisen ins Reich der Mitte mit unvergesslichen Erlebnissen zu günstigen Reisepreisen. Reisen Sie mit uns nach China - hier geht es zu unseren China Reisen.

 

 

 

Shanghai Info-Seite

Eine weitere Info-Seite mit Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Gastronomie und mehr.